Mobilitäts-Revolution:

Welche Wasserstoff- Aktien profitieren jetzt?

von Chefanalyst Alexander von Parseval

Unsere Energieversorgung hängt am seidenen Faden.

Der Krieg in der Ukraine wirkt wie ein Katalysator für die Wasserstoffaktien.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Wasserstoff ist das ultimative Zukunftsthema und revolutioniert nicht nur die Auto-Branche. Jetzt erreicht der Wasserstoff auch den Luft-, Bahn- und Schiffsverkehr und gerät noch stärker in den Fokus der Anleger. Die Gelegenheit ist günstig, da die Regierungen von Deutschland und Frankreich gemeinsam einen zweistelligen Milliardenbetrag in die Transformation investieren.

Der europäische Flugzeughersteller Airbus sprach kürzlich sogar von einem historischen Moment für die Luftfahrt und verspricht das erste emissionsfreie Flugzeug bis zum Jahr 2035. Doch nicht nur hier tut sich etwas. Auch Schiffe und Bahnen sollen bald mit Wasserstoff fah-ren. Nicht nur Deutschland kämpft darum, bald Weltmeister in der Anwendung der Wasser-stofftechnologie zu sein.

Wir haben zwei Favoriten identifiziert, die zu den Pionieren dieses Megatrends gehören, und jetzt nach der Korrektur wieder sehr interessant sind.

1. NEL ASA, ISIN NO0010081235

Nel ASA ist ein Unternehmen aus Norwegen, das jetzt schon zu den Pionieren der Wasser-stoff-Industrie zählt und damit eine Führungsposition einnimmt. NEL ASA hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Preis für grünen Wasserstoff pro Kilogramm auf 1,50 USD bis zum Jahr 2025 zu senken. Um das zu erreichen, investiert NEL massiv und akzeptierte im vergan-genen Jahr dafür ein negatives Betriebsergebnis.

Dies sei jedoch notwendig, um die Führungsrolle zu erhalten. Neben den H2-Tankstellen, deren Verbreitung bis 2030 um 30 Prozent steigen soll, sind auch Betankungslösungen für Züge oder Fähren geplant. Bei LKW’s beträgt die Reichweite mit einer Betankung bereits her-vorragende 1.000 km. Ein unschlagbarer Vorteil gegenüber Elektroantrieben.

Die wirtschaftliche Entwicklung und die Bewertung der Aktie sind schwierig einzuschätzen, da die Firma noch keine Gewinne erwirtschaftet.

Das vergangene Geschäftsjahr 2021 endete für Nel ASA mit einem Verlust von 1,15 NOK je Aktie, aber mit einem auf knapp 800 Mio. steigenden Umsatz. Neben dem steigenden Umsatz hat das Unternehmen mehrere Pfeile im Köcher. Während das Management von Nel ASA
„nur“ eine Verachtfachung des derzeit 70 Millionen Tonnen großen Wasserstoffmarktes bis
2050 sieht, sprechen andere H2-Initiativen von wesentlich höheren Wasserstoffmengen. Auch die US-Administration zeigt bereits großes Interesse an der Wasserstofftechnologie.

Die Entwicklung steht also erst am Anfang. Nach dem Höhenflug der NEL Asa-Aktie, die am 13. Januar 2021 bei 3,32 Euro ein Drei-Jahres-Hoch erzielte, hat die Aktie wie auch der gesamte Wasserstoffsektor stark korrigiert. Mittlerweile etabliert sich aber nach erfolgter Bodenbil-dung ein neuer Aufwärtstrend. 

2. Ballard Power, ISIN CA0585861085

Ballard Power ist in Kanada beheimatet und stellt Brennstoffzellen her. Das Unternehmen wurde bereits 1979 gegründet und verfügt daher über eine bewegte Geschichte. Auch Ballard Power hat fast unbegrenztes Potenzial, erlitt aber wie alle Wasserstoff-Aktien in den vergange-nen Monaten eine harte Korrektur. Es sieht so aus, als würden wir gerade jetzt erneut eine günstige Einstiegsgelegenheit erleben.

Mitte März hat Ballard Power die Geschäftszahlen für das jüngste Quartal vorgelegt. Der Umsatz betrug knapp 47 Millionen CAD und hat sich im Vergleich mit dem Vorjahresquartal um 30 Prozent verbessert. Allerdings hat sich der Verlust je Aktie − 0,067 auf − 0,19 deutlich verschlechtert.

Hauptgrund dafür sind laut Management nach wie vor die Auswirkungen von COVID-19 und die viel zitierten Probleme in der Lieferkette. Trotzdem gibt es bedeutende Fortschritte bei der Umsetzung der Wachstumsstrategie, z. B. die Inbetriebnahme des Weichai-Ballard -Joint-Venture in China, die Ankündigung einer strategischen Partnerschaft mit MAHLE zur Entwick-lung von fortschrittlichen Brennstoffzellenmotoren für den europäischen Nutzfahrzeug-markt, weitere Fortschritte mit Bus-OEM- Kunden sowie die Markteinführung des neuen 200-Kilo-Watt-Motors für Marineanwendungen.

Die Aktie hatte in den vergangenen Monaten nicht leicht, die übertriebene Euphorie des Jahres 2021 ist verpufft. Viele gedankenlose Spekulanten wurden abgeschüttelt – und das ist jetzt ein großer Vorteil für uns. Die technische Situation hat sich bereinigt und die Bodenbildung scheint abgeschlossen.

Das nächste realistische Kursziel liegt bei etwa 17 USD.

Der Krieg in der Ukraine wirkt wie ein Katalysator für die Wasserstoffaktien. Daher ist auch ein Test des Zwischenhochs vom November 2021 bei 20 USD realistisch.

Eine kleine Eigenwerbung:
So lernen Sie meine Arbeit näher kennen

Hat Ihnen diese kleine Studie gefallen? Dann sind Sie vermutlich ein ambitionierter Investor, der Wert auf harte Informationen und Hintergründe legt.

So legen Sie den Grundstein für Ihre Börsengewinne in den nächsten 12 Monaten! Sichern Sie sich jetzt 3 weitere Exklusiv-Studien PLUS diesen gigantischen Rabatt:

Ein volles Jahr testen – doch nur für weniger als 2 Monate zahlen!

Und diese 3 Sonderstudien dürften Sie dann sicherlich auch interessieren:

Die brandaktuelle Sonderstudie: „Die 51-Billionen-Chance: Wie Sie mit den Batterien der Zukunft ein Vermögen machen

Sonderstudie „Die 3 besten ETF-Papiere für das Zeitalter der Grünen Energie

Sonderstudie „Die neue Goldene Generation: Mit diesen 3 Tech-Aktien sichern Sie sich Ihren Anteil an +76.000 % Markt-Potential

Auch diese 3 Exklusiv-Studien stammen von mir, Alexander von Parseval.

Kurz zu meiner Person: Ich bin Chefanalyst des Börsendienstes RENDITE TELEGRAMM.

Im RENDITE TELEGRAMM befasse ich mich üblicherweise mit Trendthemen wie beispielsweise dem Metaversum, der Neuen Mobilität oder auch der Energiewende. Ich bin aber nicht blauäugig, sondern benenne auch Risiken, die Ihr Vermögen bedrohen.

Folglich finden Sie in meinem Börsendienst RENDITE TELEGRAMM ein ausgewogenes Technologie-Depot vor, dass bei entsprechend ungünstger Marktlage auch eher konservative Wertpapiere umfassen kann.

Mein besonderes Einstiegsangebot für Sie:

  • Lernen Sie noch heute mein RENDITE TELEGRAMM und meine aktuellen Nr. 1 Empfehlungen kennen!
  • Profitieren Sie ab jetzt ganze 12 Monate lang von meinen fundierten Analysen!
  • Sie zahlen für die 12 Monatsausgaben des RENDITE TELEGRAMMs heute statt 496,- € nur 79,- €.

Sie haben jetzt und hier die Chance, sich als neues Mitglied des RENDITE TELEGRAMMs zu registrieren. Binnen 1 Minute erhalten Sie so Zugriff auf exklusives Wissen und dieses große Bonus-Paket:

Statt 496,- € zahlen Sie für all das heute nur einmalig 79,- €. Sie können das RENDITE TELEGRAMM also ein volles Jahr lang testen – doch zahlen nur für weniger als 2 Monate des regulären Mitgliedschaftstarifs.    

Und außerdem: Meine 12-Monate-Geld-zurück-Garantie

Mit der Geld-zurück-Garantie untermauere ich meinen Anspruch, meinen Leserinnen und Lesern einen echten Mehrwert zu bieten. Daher gilt meine bedingungslose Garantie ein ganzes Jahr lang:

Wenn Sie irgendwann innerhalb der nächsten 365 Tage nicht absolut zufrieden sein sollten, melden Sie sich bitte und Sie bekommen ihr Geld zurück, und zwar jeden Cent. Eine einfache E-Mail reicht völlig – Sie müssen auch keine Gründe darlegen.

Nur 79,- Euro UND meine 12-Monate-Geld-zurück-Garantie – nutzen Sie diese exklusive Chance und lernen Sie meine Strategie jetzt für kleines Geld kennen!

Eine Bitte nur: Handeln Sie entschlossen und schnell. Denn dieses Angebot steht nur zeitlich begrenzt zur Verfügung. Nutzen Sie dafür das nachfolgende Bestellformular – die Datenübertragung erfolgt 100 % sicher.

Ich freue mich darauf, wenn ich Sie gleich als neues Mitglied beim RENDITE TELEGRAMM begrüßen darf und Ihnen das komplette Wissens-Paket mit allen 3 Sonderstudien zuschicken darf.

Herzliche Grüße,

Ihr

Alexander von Parseval

Chefanalyst Anlegerverlag

Natürlich können Sie den Spezialreport auch anfordern ohne unseren Newsletter zu beziehen. Schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail mit einem Link zu dieser Seite.